Corn Dog

eingetragen in: Rezept 0
Print Friendly, PDF & Email

Nach den Hushpuppies verarbeiten wir noch mehr Maismehl. Heute dippen wir Hot Dogs hinein, bevor wir sie frittieren und dann wie auf den amerikanischen Festen als Snack essen.

Geschichte:

Corn Dog heißt wörtlich aus dem Englischen übersetzt „Maishund“, das Dog ist hier die Abkürzung von Hot Dog.

Die Legende besagt, dass Einwanderer aus Deutschland in Texas ihre hergestellten Würste nicht loswurden. So entwickelten sie den Corn Dog, der schnell an Popularität gewann. Allerdings waren diese noch ohne den Stiel.
1926 erschien im Albert Pick-Barth wholesale catalog of restaurant supplies die Krusty Dog Backmaschine, bei dem die Würstchen in Maisteig gebacken wurden und hinterher das Aussehen von Maiskolben hatten.
Ein 1927 eingereichtes und 1929 erteiltes Patent aus den USA beschreibt einen Combined Dipping, Cooking, and Article Holding Apparatus („Kombinierter Apparat zum Eintauchen, Kochen und Halten von Artikeln“). In diesem Patent wird erklärt, dass damit auch Würstchen am Spieß mit Teig überzogen und bei 200°C frittiert werden können.
Verschieden Corn Dog-Anbieter reklamieren die Erfindung allerdings für sich. Carl und Neil Fletcher wollen sie für die State Fair of Texas zwischen 1938 und 1942 erfunden haben, die Pronto Pup-Verkäufer auf der Minnesota State Fair sagen dasselbe von sich, allerdings im Jahr 1941. Und im Jahr 1946 wollen sowohl Cozy Dog Drive-in in Springfield/Illinois sowie Dave Barham am Muscle Beach/Santa Monica/California als erste Corn Dogs am Stiel serviert haben.

Rezept

Zutaten:

150 gMehl
150 gMaismehl
2 TLBackpulver*
¼ TLSoda
½ TLSalz
⅛ TLPfeffer
2 ELZucker
1Ei
2 ELHonig
400 gButtermilch
8Hot Dog-Würstchen*
8Holzspieße/-stiele
Frittieröl

Zubereitung:

Das Öl auf 175°C aufheizen.
Für den Teig zunächst alle trockenen Zutaten in einer Schüssel gründlich verrühren*, dann Ei, Honig und Buttermilch untermischen. Den Teig mindestens 10 Minuten im Kühlschrank kühlen.
Die Würstchen gründlich abtrocknen, dann Teig in ein hohes schmales Glas füllen. Das Würstchen am Stiel hineintauchen, sodass das Würstchen komplett bedeckt ist, drehend wieder herausziehen. Im Öl etwa 3 bis 4 Minuten frittieren*, bis der Teig goldbraun ist. Auf Küchenpapier abtrocknen lassen.
Mit den anderen Würstchen wiederholen.

Tipps:

– Wenn der Teig nicht am Würstchen hält kann man die Würstchen noch besser abtrocknen oder aber mit Mehl bestäuben.

Abonniere meinen kostenlosen Newsletter und sichere dir das Freebie, eine kostenlose pdf-Datei mit 5 ½ unveröffentlichten Toast-Rezepten!

Natürlich kannst du dich jederzeit mit einem Klick wieder abmelden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert