Lavaş

eingetragen in: Rezept 0
Print Friendly, PDF & Email

Eines der besten Gerichte des nahen Schlemmer-Markts sind Tantuni in Lavaş. Da nicht jeder nach Berlin fahren kann bekommt Ihr diese Woche die Rezepte für meine Versionen von Lavaş und Tantuni.

Geschichte:

Lavaş stammt vermutlich vom Proto-Armenischen law (flach) ab.

Während manche Historiker davon ausgehen, dass Lavaş in Armenien entstand, halten andere den Iran für den Ursprung. Historiker gehen davon aus, das Lavaş bereits 300 Jahre vor Christus in der Region gebacken wurde.
In der armenischen Kultur symbolisiert Lavaş Leben und Weisheit. Neuverheiratete bekommen Lavaş auf die Schultern gelegt um Fruchtbarkeit und Reichtum zu bringen.
2014 wurde Lavaş auf die Liste des immateriellen Kulturerbes gesetzt, wobei es als Ausdruck der armenischen Kultur beschrieben wurde. Dies führte zu Protesten in Aserbeidschan, Iran, Kirgisistan und Kasachstan.
Traditionell werden in Armenien im Herbst gemeinschaftlich große Mengen Lavaş gebraten, die dann in einem trockenen Raum den Winter über gelagert und nach Bedarf verbraucht werden. Die Zubereitung liegt in Armenien traditionell ganz in der Hand der Frauen. Die älteste Frau des Hauses knetet gemeinsam mit der ältesten Tochter und der ältesten Schwiegertochter den Teig, die anderen Frauen des Haushalts und die Frauen aus der Nachbarschaft helfen bei der weiteren Zubereitung. Nach dem Ausrollen kommt der Teig auf ein rafata oder badak genanntes weiches Kissen und wird damit gegen die Innenseite des Tonir genannten Ofens geschlagen. Dieser Tonir ist in die Erde eingelassen und wird von oben bedient.

Rezept

Zutaten:

400 gMehl
220 mlWasser, lauwarm
½ TLSalz

Zubereitung:

Alle Zutaten zu einem weichen Teig verkneten, der sich beim Kneten von der Wand der Schüssel löst. Gegebenenfalls etwas Wasser oder Mehl hinzufügen.
Abgedeckt an einem warmen Ort 30 Minuten ruhen lassen.
Auf einer leicht bemehlten Fläche ausrollen, von vier Seiten die Ränder jeweils zur Mitte falten, weitere 30 Minuten ruhen lassen. Dies viermal wiederholen.
Den Ofen auf mit Backblech 220°C vorheizen. Den Teig in vier gleiche Teile teilen, dann sehr dünn ausrollen (etwa 1,5mm dick).
Einzeln etwa 4 bis 5 Minuten auf einem Blech backen.

Essen:

Entweder als Wrap, z.B. für Tantuni, zum Dippen, als Tellerersatz, …

Tipp:

– Hat man einen Pizzastein*, kann man diesen bei 220°C eine Stunde aufheizen, dann die Temperatur auf 190°C herunterdrehen und jeweils ein Lavaş nach dem anderen etwa 4 bis 5 Minuten backen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert