Pimientos de Padrón

eingetragen in: Rezept 0
Print Friendly, PDF & Email

Das letzte Rezept dieser Tapas-Woche, Pimientos de Padrón, ist das einfachste, aber trotzdem sehr lecker. Man muss lediglich die Paprika anbraten und mit Meersalz bestreuen. Aber vor dem Essen erst etwas abkühlen lassen!

Geschichte:

Pimientos de Padrón ist sowohl der Name der Zutat, einer Paprikasorte der Art Capsicum annuum, als auch des Gerichts, bei dem diese Paprika angebraten werden.
Pimientos de Padron stammen aus der Region um Padron, einem Ort in der Provinz A Coruña/Galicia.

Die Pimientos de Padron sind eigentlich mild, aber etwa 10% sind scharf. Dies hängt mit der Art der Bewässerung, der Wassermenge und der Menge an Sonnenlicht zusammen, die die einzelne Pflanze bekommt. Dies führte zu dem bekannten galizischen Sprichwort „Os pementos de Padrón, uns

pican e outros non“ („Pimientos de Padrón, manche sind scharf und andere nicht“). Normalerweise lässt sich nur durch hineinbeißen feststellen, welche scharf sind, es gibt aber Personen, die sagen, man könnte es erriechen.

Rezept

Zutaten:

200 gPimientos de Padrón
Olivenöl*
Fleur de Sel*/Meersalz

Zubereitung:

Das Öl in einer Pfanne* erhitzen und die gut abgetrockneten Pimientos hineingeben. Unter gelegentlichem Schwenken rundherum anbraten.
Mit etwas Salz bestreuen und servieren.

Abonniere meinen kostenlosen Newsletter und sichere dir das Freebie, eine kostenlose pdf-Datei mit 5 ½ unveröffentlichten Toast-Rezepten!

Natürlich kannst du dich jederzeit mit einem Klick wieder abmelden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert