Piperade

eingetragen in: Rezept 0
Print Friendly, PDF & Email

Nach Brot und Fleisch in den Migas kommt heute ein vegetarisches Gericht: Piperade.
Ähnlich wie Shakshouka besteht sie aus Paprika, Tomaten und Eiern, schmeckt aber ganz anders.

Geschichte:

Piperade hat ihren Namen über den baskischen Begriff Piper („Chilipfeffer“) vom lateinischen Piper („Pfeffer“).

Dieses traditionelle Gericht zeigt die Farben der Ikurriña (baskischen Flagge).

Rezept

Zutaten:

500 gGemüsezwiebel, in Streifen
500 gTomaten, stückig
4Paprika, rot/grün, in Streifen
2 ZehenKnoblauch, gepresst
Öl
6Eier, verquirlt
½ TLPaprikapulver, edelsüß*
¼ TLPiment d´Espelette*, mehr nach Geschmack
Salz/Pfeffer

Zubereitung:

Das Öl in einer Pfanne* erhitzen und Zwiebeln und Paprika darin glasig dünsten. Knoblauch hinzugeben und ebenfalls eine Minute anschwitzen.
Die Tomaten hinzugeben und eindicken. Paprikapulver und Piment d´Espelette einrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Die Eier einrühren und stocken lassen.
Mit Brot servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert