Politiki Salata

eingetragen in: Rezept 0
Print Friendly, PDF & Email

Heute geht es mit Politiki Salata weiter.
Dieser Krautsalat schmeckt mit seiner säuerlichen Note als Beilage zu gegrilltem Fleisch, aber auch zu Fisch oder Gemüse. Oder einfach mal so zu unserem deutschen Abendbrot…

Geschichte:

Der Name besagt, dass dieser Salat aus Istanbul (oder wie es früher genannt wurde: Konstantinopel) stammt, von den Griechen als Poli bezeichnet.

Die Küche der Polites (der Griechen aus Istanbul) war für ihre Gewürze und Kräuter berühmt. Als es als Abschluss des letzten Griechisch-Türkischen Kriegs zum Bevölkerungsaustausch kam, der nicht auf Nationalität sondern auf die Glaubenszugehörigkeit basierte, waren unter anderem die in Istanbul lebenden Griechen ausgenommen. Durch verschiedene Zwangsmaßnahmen wurden die ausgenommenen Gruppen aber in der Folgezeit dazu gebracht, ebenfalls auszuwandern.

Rezept

Zutaten:

1 kgWeißkohl, in feinen Streifen
1Möhre, grob geraspelt
1Paprika, rot, in feinen Streifen
1 TLSalz
2 ELEssig*
2 ELZitronensaft
6 ELOlivenöl*

Zubereitung:

In einer Schüssel den Kohl mit dem Dressing gut durchkneten, die Paprikastreifen und die Möhre untermischen und dann im Kühlschrank mindestens 2 Stunden ziehen lassen.

Passt zu:

Passt zu einer Vielzahl von Gerichten:
– Gegrilltes wie z.B. Souvlaki
– …

Tipp:

– Um den Kohl in besonders feine Streifen zu schneiden kann man die Blätter einzeln vom Kohl lösen, den Strunk herausschneiden, aufrollen und dann in feine Streifen schneiden.
– Beim Kneten des Salats bietet es sich an, Handschuhe zu tragen, da die Salatsoße die Haut angreift.

Abonniere meinen kostenlosen Newsletter und sichere dir das Freebie, eine kostenlose pdf-Datei mit 5 ½ unveröffentlichten Toast-Rezepten!

Natürlich kannst du dich jederzeit mit einem Klick wieder abmelden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert