Hamburger

Veröffentlicht in: Uncategorized 0
Print Friendly, PDF & Email

Die frischen Buns müssen wir jetzt noch veredeln.
Dazu bekommt Ihr von mir ein Basisrezept, das Ihr je nach Geschmack natürlich anpassen könnt.
Ob frische Gurke, Mayonnaise, Thousand Island Dressing oder Käse, nehmt, was Euch schmeckt für Euren Hamburger.

Geschichte:

Der Hamburger kommt aus Amerika und ist nach der Stadt Hamburg benannt.

Es gibt mehrere Theorien zur Entstehung des Hamburgers. Vermutlich ist das Rundstück, warm ein Vorläufer des Hamburgers. Dabei kommt eine Scheibe Braten in ein Rundstück genanntes Brötchen, dann wird es mit Bratensoße übergossen.
Man vermutet, dass Auswanderer aus Hamburg dieses Gericht nach Amerika mit brachten und an die Gegebenheiten anpassten.
Bereits 1904 wurden die damals noch Hamburg genannten Frikadellen-Brötchen auf der Weltausstellung in St. Louis verkauft.
Wer aber genau der Erfinder war, ist unbekannt. Vielleicht war es Louis (Ludwig) Lassen, der 1900 in seinem Louis´ Lunch einem Gast mit Hackfleisch nicht verkaufter Steaks eine Bulette briet und sie zwischen zwei Toastscheiben servierte. Der Gast soll begeistert gewesen sein.
Allerdings beschlossen die Gesetzgeber von Wisconsin, dass Charlie „Hamburger Charlie“ Negrin 1885 in Seymour/Wisconsin den ersten Hamburger verkauft haben.
Dem wiedersprach 1995 der Gouverneur von Oklahoma, dass Oscar Bilby 1891 in Tulsa den ersten Hamburger verkauft habe.

Rezept

Zutaten:

4Hamburger Buns
500 gRinderhack
4 BlätterKopfsalat
1Tomate, groß, in Scheiben
2Essiggurken, in Scheiben
1Zwiebel, klein, in Ringen
Ketchup
Senf
Butter
Öl
Salz/Pfeffer

Zubereitung:

Das Rinderhack mit Salz und Pfeffer würzen, in vier Teile teilen und in Form bringen.
In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und bei mittlerer Hitze die Patties zum gewünschten Garpunkt braten.
Die Buns horizontal zerschneiden, die Schnittflächen mit etwas Butter bestreichen und mit der Schnittfläche nach unten in der Pfanne etwas anbräunen.
Die Schnittfläche der unteren Hälfte mit etwas Senf bestreichen, die der oberen mit Ketchup. Auf den Senf je ein Salatblatt, den Pattie, Tomatenscheiben, Essiggurkenscheiben und Zwiebelringe. Dann die obere Hälfte darauf setzen.
Mit Friet und Ketchup/Mayonnaise servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert