Tyropitakia

Veröffentlicht in: Rezept 0
Print Friendly, PDF & Email

Nach den Spanakopitakia mit Spinatfüllung machen wir jetzt Tyropitakia, also mit Käsefüllung.
Beide Füllungen lassen sich in verschiedenster Form zubereiten. Wenn Ihr nicht die kleinen Täschchen machen wollt könnt Ihr Teig und Füllung in einer Form schichten, oder Ihr macht eine lange Rolle, die Ihr dann als Schnecke im Ofen backt.

Geschichte:

Tyropitakia (Τυροπιτάκια) ist Griechisch und bedeutet „Käseküchlein“.

Geschichtete Gerichte wie den großen Bruder der Tyropitakia, die Tyropita, entstanden vermutlich bei den Turk-Völkern Zentralasiens, bevor diese im späten Mittelalter nach Westen bis nach Anatolien wanderten.

Rezept

Zutaten:

Phyllo-Teig
1Zwiebel, klein, rot, fein gewürfelt
1 ELOlivenöl
1Ei
200 gFeta
100 gGouda, grob gerieben
Salz/Pfeffer
Öl
Frittieröl

Zubereitung:

Das Öl in einer Pfanne bei mittlerer Hitze erhitzen. Die Zwiebel glasig anschwitzen. Aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen. In eine Schüssel geben und Ei und Käse untermischen. Mit Pfeffer und wenig Salz würzen.
Den Phyllo-Teig der längeren Seite entlang in etwa 7cm breite Streifen schneiden. Den Streifen mit etwas Öl bestreichen. Auf ein Ende etwas von der Füllung geben. Die kurze Seite zu einer Spitze über die Füllung zur langen Seite klappen. Weiter in Richtung des Teigs klappen und so weiter, bis man ein dreieckiges Päckchen hat. Mit der restlichen Füllung und dem restlichen Teig genauso verfahren.
Das Frittieröl auf etwa 175°C erhitzen und die Teigtäschchen portionsweise frittieren.
Mit Tzatziki servieren.

Tipps:

– Den Phyllo-Teig mit einem feuchten Tuch abdecken, solange er nicht verarbeitet wird. Ansonsten trocknet er schnell aus und bricht.
– Wer auf Vorrat arbeitet, sollte die Teigtaschen nach dem Falten auf einem Backblech/Tablett einfrieren. Bei Bedarf einfach direkt aus der Gefriertruhe ins heiße Fett geben.
– Wer die Teigtäschchen nicht frittieren will, kann sie auch mit Öl einpinseln und dann bei 180°C etwa 20 Minuten im Backofen backen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert