Stracciatella alla Romana

eingetragen in: Rezept 0
Print Friendly, PDF & Email

Die Stracciatella alla Romana ist die vereinfachte Version der einfachen Minestra del Paradiso. Mit den gleichen Zutaten minus den Semmelbröseln ist sie dann aber doch ein ganz eigenes Rezept.
Da man den Namen Stracciatella heute bei uns eigentlich ausschließlich mit Eis verbindet werden die Augen groß, wenn dann mit einmal eine Eier-Suppe auf dem Tisch steht.
Aber Überraschungen halten fit…

Mir schmeckt die Stracciatella besser, da ohne die Semmelbrösel ein weicheres Mundgefühl entsteht. Optisch wirkt die Suppe auch etwas besser, wie ich finde.
Aber wie immer ist alles reine Geschmackssache.

Lasst es Euch schmecken!

Geschichte:

Stracciatella alla Romana ist italienisch und setzt sich aus Stracciatella, der Verkleinerungsform von stracciare („zerfetzen“) und dem Zusatz „auf römische Art“ zusammen.

Bereits Martino da Como, ein bekannter Koch aus dem 15. Jahrhundert, beschrieb in seinem Buch Libro de Arte Coquinaria von etwa 1465 ein gleichartiges Gericht, allerdings unter dem Namen Zanzarelli.
Traditionell beginnt man mit dieser Suppe in Latium das Oster-Essen.

Rezept

Zutaten:

1 lRinderbrühe
4Eier
100 gParmesan, gerieben
Muskatnuss*
Salz

Zubereitung:

Die Eier verquirlen, dann den Parmesan hinzugeben. Mit Salz (Achtung, der Parmesan ist schon salzig!) und Muskatnuss würzen, dann mit dem Schneebesen* zu einer homogenen Masse verrühren.
Die Brühe in einem Topf* aufkochen, dann unter ständigem Rühren mit dem Schneebesen die Ei-Masse einfließen lassen. Die Temperatur herunterdrehen und noch kurz ziehen lassen, bis die Suppe eindickt.

Abonniere meinen kostenlosen Newsletter und sichere dir das Freebie, eine kostenlose pdf-Datei mit 5 ½ unveröffentlichten Toast-Rezepten!

Natürlich kannst du dich jederzeit mit einem Klick wieder abmelden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert