Brunswick Stew

eingetragen in: Rezept 0
Print Friendly, PDF & Email

Wir wollen nach Amerika, genauer, in die USA. Deshalb habe ich zwei Rezepte, die zwar von unterschiedlichen Seiten des Landes kommen, aber doch ganz gut zusammenpassen, besonders an einem warmen Sommerabend am Lagerfeuer.
Das erste ist das Brunswick Stew, das eigentlich mit Eichhörnchen zubereitet wird. Da diese kleinen Biester aber derart flink sind und wir im Park bei der Jagd nicht von Rentnern mit ihren Gehhilfen verprügelt werden wollen weichen wir auf Hühnchen aus.
Das zweite Rezept ist dann das Getränk dazu, das Ranch Water. Eigentlich aus Texas stammend schmeckt es aber so gut, dass man es auch anderswo zubereiten sollte…

Geschichte:

Brunswick Stew ist vermutlich nach Brunswick County/Virginia benannt, allerdings meldet auch die Stadt Brunswick/Giorgia Ansprüche an.

Die Legende besagt, dass Dr. Creed Haskins, Mitglied des House of Delegates, 1828 Freunde zu einer Jagdpartie an die Ufer des Nottoway River in Brunswick County/Virginia einlud.
Sein Sklave „Uncle“ Jimmy Matthews, der Koch des Camps, bereitete einen Eintopf aus Eichhörnchen, Zwiebeln und altbackenem Brot. Zunächst waren die Jäger abgeneigt, als sie aber den Eintopf probiert hatten verlangten sie nach mehr.
Wer genau dieser Jimmy Matthews war, ist nicht bekannt. Allerdings kann man anhand der Zutaten des Brunswick Stews annehmen, dass das Gericht der Tradition der Ureinwohner dieser Gegend folgt, indem es Wild mit Mais, Bohnen und Kartoffeln in einem Eintopf vereint, bei dem das Fleisch nicht angebräunt wird.

Rezept

Zutaten:

700 gHähnchenschenkel
1 lHühnerbrühe
250 gTomaten, stückig*
1Zwiebel, mittelgroß, in Stücken á 1cm
1Tomate, in Scheiben á 1cm
250 gKartoffeln, festkochend, in Würfeln á 1cm
250 gLimabohnen, frisch oder TK
250 gMaiskörner, frisch oder TK
½ BundPetersilie, gehackt
30 gButter
3 ELWorcestershire-Sauce*
Tabasco*
Salz/Pfeffer

Zubereitung:

Die Brühe mit der Zwiebel in einem großen schweren Topf* aufkochen und nach Geschmack salzen, dann das Fleisch hineingeben. Die Temperatur herunterdrehen und simmern lassen, bis das Fleisch von den Knochen fällt.
Fleisch und Knochen herausheben, das Fleisch in mundgerechte Stücke zerschneiden und Knochen und Haut entsorgen.
Tomaten und Kartoffeln in die Brühe geben und 30 Minuten köcheln lassen, dann Bohnen und Mais ebenfalls hineingeben. Weitere 30 Minuten köcheln lassen, dann Fleisch, Petersilie, Butter und Worcestershire-Sauce einrühren.
Mit Tabasco, Salz und Pfeffer abschmecken und mit Maisbrot servieren.

Tipps:

– Im Original sollte man Eichhörnchen verwenden, heutzutage ist aber Hühnchen, Schwein oder Rind beliebter. Auch Bratenreste oder z.B. Pulled Pork lassen sich so weiterverarbeiten.
– In vielen Rezepten kommt noch ein ordentlicher Schuss Barbecuesoße ins Stew
– wer keine Lima-Bohnen findet kann auf Dicke Bohnen ausweichen

Abonniere meinen kostenlosen Newsletter und sichere dir das Freebie, eine kostenlose pdf-Datei mit 5 ½ unveröffentlichten Toast-Rezepten!

Natürlich kannst du dich jederzeit mit einem Klick wieder abmelden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert