Taci şi-nghite

eingetragen in: Rezept 0
Print Friendly, PDF & Email

Die beiden nächsten Wochen machen wir vier Rezepte mit der einzigen Gemeinsamkeit, dass ich sie schon lange machen will…
Wir beginnen mit Taci şi-nghite, das übersetzt den schönen Namen „Halt die Klappe und iss!“ hat.

Geschichte:

Taci şi Inghite bedeutet „Halt die Klappe und iss“ auf Rumänisch. Das Gericht ist auch als Mămăliga în straturi (geschichtete Polenta) bekannt.

Dieses alte Hirtengericht aus Siebenbürgen ließ sich leicht aus den damals erhältlichen Grundzutaten fertigen und sättigte die Hirten auch nach einer langen Wanderung mit ihren Herden.

Rezept

Zutaten:

Polenta:
1 lWasser
1 TLSalz
200 gPolenta*
Taci şi Inghite:
4Eier
250 gKäse, gerieben (100g Gouda, 100g Edamer, 50g Feta)
150 gButter
½ TLPfeffer
1 PriseSalz
200 gSauerrahm

Zubereitung:

Polenta:

Das Wasser mit dem Salz in einem schweren Topf* zum Kochen bringen, dann das Maismehl vorsichtig hineinrieseln lassen, dabei ständig mit dem Schneebesen rühren, damit sich keine Klumpen bilden.
Wenn die Polenta kocht die Temperatur ganz herunterdrehen. Dabei ständig weiterrühren. Nach 4 Minuten den Deckel auflegen und weitere 15 Minuten weiterköcheln lassen, dabei häufig umrühren.

Taci şi Inghite:

Den Backofen auf 190°C vorheizen und eine Auflaufform* mit einem kleinen Teil der Butter einfetten.
⅓ der Polenta als Schicht in die Auflaufform geben, die Hälfte des Käses darüber streuen und ⅓ der restlichen Butter darauf geben. Nun wieder ⅓ der Polenta, die zweite Hälfte des Käses und ein weiteres Drittel des Butterrestes, dann das letzte Drittel Polenta.
Nun mit einem Löffel vier Vertiefungen in die Oberfläche drücken, jeweils ein aufgeschlagenes Ei hineingleiten lassen und die restliche Butter auf Ei und Polenta verteilen. Die Oberfläche der Eier mit etwas Salz bestreuen.
Etwa 30 Minuten im Backofen garen, bis die Oberfläche goldbraun ist und das Ei stockt.
Direkt aus dem Backofen servieren.

Tipp:

Will man Würstchen/Speck/Schinken verwenden, mischt man 100 g klein geschnitten unter den Käse.

Abonniere meinen kostenlosen Newsletter und sichere dir das Freebie, eine kostenlose pdf-Datei mit 5 ½ unveröffentlichten Toast-Rezepten!

Natürlich kannst du dich jederzeit mit einem Klick wieder abmelden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert