Shichi-mi Togarashi

eingetragen in: Rezept 0
Print Friendly, PDF & Email

Shichi-mi Togarashi wollte ich schon lange mal machen, besonders der nicht alltägliche Sansho-Pfeffer reizte mich. Daher bekommt Ihr heute das Rezept für den Sieben-Gewürz-Chilipfeffer, anschließend würzen wir damit Gyūdon.

Geschichte:

Shichi-mi Togarashi (七味唐辛子), auch kurz Shichimi genannt, wird mit „Sieben-Gewürz-Chilipfeffer“ übersetzt. Es ist auch unter dem Namen nana-iro tōgarashi (七色唐辛子), „Sieben-Farben-Chilipfeffer“ bekannt.

Schon mindestens seit dem 17. Jahrhundert wird Shichi-mi Togarashi von Gewürzhändlern in Edo, jetzt Tokyo, zubereitet. Heutzutage wird der Großteil des verkauften Shichimi in der Nähe eines von drei Tempeln hergestellt. Yagenbori (やげん堀) nahe des Tempels Sensō-ji, Shichimiya (七味家) nahe des Tempels Kiyomizu-dera, und Yawataya Isogorō (八幡屋磯五郎) nahe des Tempels Zenkō-ji.

Rezept

Zutaten:

1 ELChili, geschrotet
1 ELSesamsamen, schwarz*, angeröstet
½ ELMohnsamen, weiß, angeröstet
1 ELHanfsamen, angeröstet
1 ELNori*, zerkrümelt
1 ELSansho-Pfeffer
½ ELMandarinenschalen, getrocknet

Zubereitung:

In einem Mörser* miteinander vermahlen.

Verwendung

Mit Shichimi würzt man Suppen, Nudeln und Gyūdon, es gibt aber auch Crackers und Snacks mit dieser Geschmacksrichtung.

Tipp:

– Mandarinenschale kann man leicht selbst trocknen. Dazu die Zesten einfach auf einem Backpapier im Backofen bei 140°C trocknen (etwa 45-60 Minuten).
– In einem luftdichten Behälter an einem dunklen, kühlen Ort lagern.

Rezepte mit Shichi-mi Togarashi:

Abonniere meinen kostenlosen Newsletter und sichere dir das Freebie, eine kostenlose pdf-Datei mit 5 ½ unveröffentlichten Toast-Rezepten!

Natürlich kannst du dich jederzeit mit einem Klick wieder abmelden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert